Samstag, 22. September 2018


CDU Verkehrsexperte schlägt Bonus für Hardware Nachrüstung vor

Autoindustrie

12 September 2018 07:47 Uhr

  • über dts Nachrichtenagentur

    Auspuff

    Foto Quelle:über dts Nachrichtenagentur

Berlin: Der CDU-Bundestagsabgeordnete Thomas Jarzombek hat sich für einen staatlich geförderten Bonus in Höhe von 2.000 Euro für Dieselfahrer ausgesprochen, die von Fahrverboten betroffen sind und ihre Automotoren nachrüsten lassen wollen. "Sie sollten eine hälftig vom Staat und den Autoherstellern finanzierte Prämie von 2.000 Euro für Umrüstungen ihrer Fahrzeuge bekommen", sagte der Verkehrsexperte der "Rheinischen Post" (Mittwochsausgabe). Die CDU hatte sich im Streit zwischen Union und SPD am Montag überraschend gesprächsbereit über Hardware-Nachrüstungen gezeigt, wenn andere Maßnahmen Fahrverbote in Städten wegen der Überschreitung der Stickoxid-Grenzwerte nicht verhindern können.

Mit Spannung wird erwartet, ob Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) dazu in der Generalaussprache im Bundestag Stellung bezieht. Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) lehnt Hardware-Nachrüstungen weiter ab. Jarzombek sagte, zunächst sollten nicht abgerufene Mittel aus dem Topf für den Kauf von Elektroautos und Hybridfahrzeugen für den möglichen neuen Bonus verwendet werden. Zur Verfügung stehende Prämien von 4.000 Euro für ein batteriebetriebenes Fahrzeug und 3.000 Euro für ein Hybrid-Auto seien nicht ausgeschöpft worden. Jarzombek: "So könnte sehr schnell Zweierlei erreicht werden: eine Soforthilfe für betroffene Dieselfahrer und sauberere Luft."

dts Nachrichtenagentur
dienews.de Newsletter anmelden und Gutscheine sichern