Montag, 17. Juni 2019


Dieselskandal: Bosch muss 90 Millionen Euro Bußgeld zahlen

Autoindustrie

23 Mai 2019 11:29 Uhr

  • über dts Nachrichtenagentur

    Euroscheine

    Foto Quelle:über dts Nachrichtenagentur

Stuttgart: Im Zusammenhang mit dem Dieselskandal muss der Automobilzulieferer Bosch ein Bußgeld in Höhe von 90 Millionen Euro zahlen. Unter anderem sei es zu einer "fahrlässigen Verletzung der Aufsichtspflicht" gekommen, teilte die Staatsanwaltschaft Stuttgart am Donnerstag zur Begründung mit. Das Unternehmen verzichtete Behördenangaben zufolge auf Einlegung eines Rechtsmittels gegen den Bußgeldbescheid.

Die Zahlung des Betrages soll demnach binnen sechs Wochen an das Land Baden-Württemberg erfolgen. Die Staatsanwaltschaft wirft Bosch unter anderem vor, im Zeitraum ab 2008 circa 17 Millionen Motorsteuergeräte und Dosiersteuergeräte an verschiedene in- und ausländische Hersteller ausgeliefert zu haben, "deren zugehörige Software teilweise unzulässige Strategien enthielt". Die belieferten Automobilhersteller hätten die Steuergeräte dann in ihren Fahrzeugen verbaut, behördliche Genehmigungen für diese erwirkt und sie schließlich auf den Markt gebracht. Das gegen die Robert Bosch GmbH geführte Ordnungswidrigkeitenverfahren wurde mit der Entscheidung der Staatsanwaltschaft rechtskräftig abgeschlossen.

dts Nachrichtenagentur
dienews.de Newsletter anmelden und Gutscheine sichern