Donnerstag, 19. September 2019


Schröder kritisiert VW Aufsichtsrat für Umgang mit Piëch

Autoindustrie

30 August 2019 14:43 Uhr

  • über dts Nachrichtenagentur

    Volkswagen-Werk

    Foto Quelle:über dts Nachrichtenagentur

Wolfsburg: Der ehemalige Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) übt nach dem Tod von Ferdinand Piëch Kritik am Aufsichtsrat des Volkswagen-Konzerns. Dieser hatte Piëch 2015 im Machtkampf mit Martin Winterkorn dem Vernehmen nach zum Rücktritt als VW-Aufsichtsratschef gedrängt. "Das war falsch, was da passiert ist", sagte Schröder dem "Spiegel".

"Man hätte sagen müssen: Es gibt einen Konflikt zwischen dem Aufsichtsrats- und dem Konzernchef. Da muss der angestellte Konzernchef gehen. Einen solchen Abschied hatte Piëch nicht verdient, denn er hatte immer an die Zukunft des Unternehmens gedacht." Zu den Kritikern Piëchs zählte damals auch der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil (SPD), der bis heute für Niedersachsen im VW-Aufsichtsrat sitzt.

dts Nachrichtenagentur
dienews.de Newsletter anmelden und Gutscheine sichern