Mittwoch, 25. November 2020


Umfrage: 64 Prozent können sich Kauf eines E Autos vorstellen

Autoindustrie

13 November 2020 01:00 Uhr

  • über dts Nachrichtenagentur

    Stromtankstelle für E-Auto

    Foto Quelle:über dts Nachrichtenagentur

Berlin: Für 64 Prozent der Deutschen kommt die Anschaffung eines Elektro-Autos prinzipiell infrage. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Energiekonzerns Eon unter mehr als 2.000 Führerscheinbesitzern, über die die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagausgaben) berichten. Dabei interessieren sich Männer mit 71 Prozent stärker für ein E-Auto als Frauen (57 Prozent).

Vor allem jüngere Leute zwischen 18 und 44 Jahren zeigen sich offen für E-Autos. Bei ihnen liegt die Zustimmung zwischen 76 und 72 Prozent. Unter den 45- bis 54-Jährigen kommt für 61 Prozent ein E-Auto infrage, bei den 55- bis 69-Jährigen sind es 49 Prozent. Insgesamt gibt es schon fast 20.000 Ladestationen für E-Autos. Allerdings glauben die meisten Bürger (66 Prozent) noch, dass es weniger als 12.500 Ladestationen in Deutschland gibt. Die Mehrheit der E-Auto-Interessierten (64 Prozent) würde ihr Fahrzeug hauptsächlich zu Hause laden wollen, heißt es in der Eon-Umfrage. 83 Prozent der Autofahrer finden es aber dennoch richtig, dass die öffentliche Ladeinfrastruktur - etwa an Autobahnen oder in Städten - mit staatlicher Hilfe ausgebaut wird. Genauso viele wünschen sich eine Bezuschussung von Lademöglichkeiten in Wohnhäusern. Als Gründe für E-Autos nennen die meisten Interessenten (62 Prozent) Nachhaltigkeit, Umweltbewusstsein und Klimaschutz. 55 Prozent finden zudem die Kaufprämien und steuerlichen Vorteile interessant. 51 Prozent würden ein E-Auto kaufen, weil sie dies für die Technik der Zukunft halten. Für 40 Prozent ist wichtig, dass sie Fahrverbote in Städten dann nicht betreffen.

dts Nachrichtenagentur
dienews.de Newsletter anmelden und Gutscheine sichern