Donnerstag, 17. Januar 2019


CDA Chef Laumann offen für eigenständige Kindergrundsicherung

Vermischtes

11 Januar 2019 05:00 Uhr

  • über dts Nachrichtenagentur

    Mutter mit zwei Kindern

    Foto Quelle:über dts Nachrichtenagentur

Berlin: Der CDU-Arbeitnehmerflügel zeigt sich offen für die SPD-Überlegungen zur Einführung einer eigenständigen Kindergrundsicherung. "Kinderarmut ist und bleibt das Resultat von Elternarmut", sagte Karl-Josef Laumann (CDU), Vorsitzender der Christdemokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA), dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Freitagsausgaben). "Wir müssen die Familien stärken, damit kein Kind in Armut leben muss. Eine Kindergrundsicherung kann dabei nur eine Teillösung sein."

Der nordrhein-westfälische Sozialminister sagte, der entscheidende Schlüssel seien ordentlich bezahlte, sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze für die Eltern. "Aber wir dürfen nicht vergessen: Geld allein löst viele Probleme nicht", so Laumann weiter. "Ohne die Fürsorge der Familien geht es nicht. Wenn ein Kind morgens kein Butterbrot zur Schule mitbekommt, liegt das nicht an einem zu geringen Regelsatz. Es liegt an der fehlenden Unterstützung durch das Elternhaus." Unterstützung brauche es, damit aus armen Kindern nicht künftig arme Erwachsene werden, so Laumann. "Deswegen müssen wir den Familien eine helfende Hand reichen. Durch gezielte Sozialbetreuung kann die Perspektive von benachteiligten Kindern verbessert werden", sagte er dem RND.

dts Nachrichtenagentur
dienews.de Newsletter anmelden und Gutscheine sichern