Donnerstag, 17. Januar 2019


Dieselskandal: Volkswagen verlangt Schadensersatz von Managern

Vermischtes

10 Januar 2019 17:44 Uhr

  • über dts Nachrichtenagentur

    Volkswagen-Werk

    Foto Quelle:über dts Nachrichtenagentur

Wolfsburg: Im Zuge der Aufarbeitung des Dieselskandals hat VW Schadensersatzklagen gegen ehemalige Manager eingereicht. Die Klagen sind im Rahmen arbeitsgerichtlicher Streitigkeiten Ende des Jahres erhoben worden, berichtet das "Handelsblatt" (Freitagsausgabe). Sie zielen auf die Feststellung, dass die gekündigten Ex-Mitarbeiter grundsätzlich schadensersatzpflichtig sind.

Offenbar gab es nach der ersten Kündigungswelle im August 2018 keine weiteren arbeitsrechtlichen Maßnahmen. Damals hatte der Autobauer erstmals Einsicht in die Ermittlungsakten der Staatsanwaltschaft Braunschweig erhalten. Personalvorstand Gunnar Kilian begründete die Maßnahmen mit "schwerwiegenden Verfehlungen". Man habe ohne Rücksicht auf Hierarchie gehandelt. Alle Ex-Mitarbeiter wehren sich laut "Handelsblatt" gegen die Kündigungen.

dts Nachrichtenagentur
dienews.de Newsletter anmelden und Gutscheine sichern