Sonntag, 29. November 2020


"Und morgen die ganze Welt" wird deutscher Oscar Kandidat

Kino

28 Oktober 2020 20:41 Uhr

  • über dts Nachrichtenagentur

    Kino

    Foto Quelle:über dts Nachrichtenagentur

München: Der Spielfilm "Und morgen die ganze Welt" von Regisseurin Julia von Heinz geht als deutscher Kandidat in das Rennen um den Oscar für den besten fremdsprachigen Film. Das teilte die Auslands-Vertretung des deutschen Films, German Films, am Mittwochabend in München mit. Der Film handelt von der deutschen Jurastudentin Luisa, die etwas gegen den gesellschaftlichen Rechtsruck unternehmen will und sich einer Antifa-Gruppierung anschließt.

Zusammen mit ihren Freunden geht sie dabei gegen Rechtsextreme vor und schreckt irgendwann auch vor Gewalt nicht mehr zurück. Das Unternehmen German Films organisiert jährlich die Auswahl des deutschen Films für den Auslands-Oscar - die Kategorie heißt mittlerweile offiziell "International Feature Film". 2019 war "Systemsprenger" als Bewerber gekürt aber letztendlich nicht nominiert worden. Im Jahr davor hatte es "Werk ohne Autor" von Florian Henckel von Donnersmarck zumindest zu einer Nominierung geschafft. Mit "Das Leben der Anderen" konnte zuletzt im Jahr 2007 ein deutscher Film den begehrten Preis gewinnen. Die Nominierungen für die 93. Academy Awards werden am 15. März 2021 bekannt gegeben, die Verleihung findet am 25. April statt. Wegen der Corona-Pandemie findet die Gala im kommenden Jahr später als üblich statt.

dts Nachrichtenagentur
dienews.de Newsletter anmelden und Gutscheine sichern