Mittwoch, 25. November 2020


Juristin mahnt Wahlrechtsreform für NRW Landtag an

Parteien

23 Oktober 2020 13:10 Uhr

  • über dts Nachrichtenagentur

    Wähler in einem Wahllokal

    Foto Quelle:über dts Nachrichtenagentur

Düsseldorf: Die Düsseldorfer Rechtswissenschaftlerin Sophie Schönberger mahnt eine Wahlrechtsreform für den Landtag von Nordrhein-Westfalen an. Das berichtet der "Spiegel" in seiner neuen Ausgabe. Laut einer aktuellen Prognose auf der Expertenplattform "Election" könnte das Parlament in Düsseldorf mit 295 Abgeordneten in der nächsten Wahlperiode die Sollgröße von 181 Mandaten um beinahe zwei Drittel überschreiten.

"Der Landtag in NRW sollte sich überlegen, ob dieses Verhältnis noch stimmig ist", so die Rechtsprofessorin. "In Hessen, wo es ein kleineres Parlament gibt, wird eine Reform aus guten Gründen in Erwägung gezogen." Schönberger hat bereits dem Bundestag bei seiner Wahlrechtsreform zur Größenbegrenzung mit Beratung unterstützt. Auch bei einigen Landesparlamenten seien nun Reformen geboten, sagte die Juristin, damit diese sich nicht weiter aufblähten.

dts Nachrichtenagentur
dienews.de Newsletter anmelden und Gutscheine sichern