Freitag, 5. Juni 2020


Nächster Pisa Test soll auch soziale Kompetenzen messen

Bildungspolitik

15 Mai 2020 00:00 Uhr

  • über dts Nachrichtenagentur

    Kinder spielen auf einem Schulhof

    Foto Quelle:über dts Nachrichtenagentur

Berlin: Die OECD will ihre regelmäßigen Pisa-Studien unter Schülern um ein weiteres Modul erweitern. Die Coronakrise zeige, dass auch soziale und emotionale Kompetenzen im Schulalltag eine wichtige Rolle spielten, sagte der Chef der Pisa-Studie und OECD-Bildungsdirektor Andreas Schleicher dem Focus. Bei der Bewertung sollen künftig auch die sozialen Kompetenzen von Schülern in die Bewertung mit einfließen, berichtet das Magazin.

Dies solle künftig berücksichtigt werden. "In dem neuen Modul geht es um die Beziehung zwischen Lehrern, Schülern und Schule – und wie diese sich verändert hat durch die Coronakrise", sagte Schleicher. Die OECD führt seit 2000 in Abständen von drei Jahren in den meisten Mitgliedstaaten die Pisa-Studien durch. Nächster regulärer Termin ist das Jahr 2021.

dts Nachrichtenagentur
dienews.de Newsletter anmelden und Gutscheine sichern