Samstag, 19. Januar 2019


Russland will INF Vertrag durch Gespräch mit USA retten

Weltpolitik

17 Dezember 2018 07:08 Uhr

  • über dts Nachrichtenagentur

    Mauer des Kreml in Moskau

    Foto Quelle:über dts Nachrichtenagentur

Berlin: Russland hat den USA ein "ernsthaftes und fachliches Gespräch" über die Zukunft des INF-Vertrages angeboten. "Wir sind zu diesem Gespräch bereit", schreibt der russische Botschafter in Deutschland, Sergej Netschajew, in einem Gastbeitrag für die "Rheinische Post" (Montagsausgabe). Russland bleibe dem INF-Vertrag verpflichtet und verlange von den USA, konkrete Beweise für eine angebliche Verletzung des Vertrages durch Russland vorzulegen.

Probleme bereiteten auch Entwicklungen auf US-Seite. So testeten die USA unter dem Deckmantel von Zielraketen neue Flugkörper, "deren Reichweite, Geschwindigkeit, Steuerung und technische Daten der Sprengköpfe denjenigen Raketen ähnlich sind, die durch den INF-Vertrag verboten sind", kritisierte Netschajew.

dts Nachrichtenagentur
dienews.de Newsletter anmelden und Gutscheine sichern