Montag, 10. Dezember 2018


Umweltministerin für "sozial abgefederte" CO2 Steuer

Umweltpolitik

03 Dezember 2018 15:11 Uhr

  • über dts Nachrichtenagentur

    Svenja Schulze

    Foto Quelle:über dts Nachrichtenagentur

Berlin: Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) hat sich für eine "sozial abgefederte" CO2-Steuer ausgesprochen. Es sei "nicht so einfach mit unserem Steuersystem", sagte sie am Montag im ARD-Mittagsmagazin. Man brauche einen "Preis für CO2", gleichzeitig sei klar: "Wir müssen auf der anderen Seite Entlastungen hinkriegen. Ich kann mir zum Beispiel vorstellen, dass man den Strom dann billiger macht."

Kritik daran, dass seit Jahren über eine mögliche CO2-Steuer diskutiert werde, wies Schulze zurück: "Wir können es nicht einfach ausprobieren in der Praxis, sondern wir brauchen jetzt ein Modell, das durchdacht ist." Zum Start des Weltklimagipfels gelte aus deutscher Sicht: "Wir haben zu wenig getan, um die Ziele zu erreichen." Dennoch habe Deutschland "eine gute Rolle" und könne viel Erfahrung bei langwierigen Verhandlungen beisteuern.

dts Nachrichtenagentur
dienews.de Newsletter anmelden und Gutscheine sichern