Donnerstag, 17. Oktober 2019


Versicherer rechnen mit steigenden Beiträgen durch Klimawandel

Umweltpolitik

20 September 2019 01:00 Uhr

  • über dts Nachrichtenagentur

    Schäden nach Sturmtief "Xavier"

    Foto Quelle:über dts Nachrichtenagentur

Berlin: Die Deutschen Versicherer rechnen mit steigenden Versicherungsbeiträgen durch den Klimawandel. "Überschwemmungen, Hagel und heftige Stürme werden zunehmen und viel höhere Schäden verursachen. Das werden am Ende nicht nur die Haus- und Autobesitzer, sondern alle Verbraucher spüren", sagte der Präsident des Gesamtverbands der Deutschen Versicherer (GDV), Wolfgang Weiler, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagsausgaben).

Deutschland müsse deswegen alles tun, eine Erderwärmung um durchschnittlich bis zu vier Grad zu vermeiden. "Eine solche Vier-Grad-Welt wäre nicht mehr versicherbar." Schäden durch Überschwemmungen oder Dürre würden so groß, dass dies weder über eine private Versicherung noch mit staatlichen Mitteln aufgefangen werden könne, so GDV-Präsident weiter. Mit Blick auf die Pläne der Bundesregierung für ein nationales Klimapaket mahnte er: "Wer die hohen Kosten eines Klimapakets nennt, der darf die drohenden Kosten und verheerenden Folgen eines verändernden Weltklimas für jeden einzelnen nicht verschweigen", sagte Weiler den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

dts Nachrichtenagentur
dienews.de Newsletter anmelden und Gutscheine sichern