Montag, 15. Oktober 2018


Wagenknecht hält SPD Ausstieg aus Regierung für unwahrscheinlich

Parteien

20 September 2018 13:34 Uhr

  • über dts Nachrichtenagentur

    Sahra Wagenknecht

    Foto Quelle:über dts Nachrichtenagentur

Berlin: Linksfraktionschefin Sahra Wagenknecht glaubt trotz vereinzelter Forderungen aus der SPD nicht daran, dass die Sozialdemokraten den Bruch der Großen Koalition wagen werden. "Bei den aktuellen Umfragewerten sind die Drohungen mit dem Bruch der GroKo unglaubwürdig. Wer die Backen aufbläst, muss auch Luft haben", sagte Wagenknecht dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland".

Nach Ansicht der Linken-Politikerin manövriert sich die SPD immer mehr ins Aus. "Letztlich geht es um weit mehr als um einen wegen Unfähigkeit beförderten Verfassungsschützer. Die SPD-Spitze sollte endlich ihren Kurs korrigieren." Wagenknecht forderte die Sozialdemokraten auf, sich ihrer überparteilichen Sammlungsbewegung "Aufstehen" anzuschließen. "Andernfalls könnte sie enden wie ihre französische oder niederländische Schwesterpartei: in der politischen Bedeutungslosigkeit", sagte die Linken-Politikerin.

dts Nachrichtenagentur
dienews.de Newsletter anmelden und Gutscheine sichern