Samstag, 13. April 2024


Auf der Trans Bayerwald durch den Bayerischen Wald Fordernd, wild, aussichtsreich, grün

Reisen / Urlaub

14 Februar 2024 09:55 Uhr

  • Trans Bayerwald durch den Kagergraben im Landkreis Straubing-Bogen / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/133494 / Die Verwendung dieses Bildes für redaktionelle Zwecke ist unter Beachtung aller mitgeteilten Nutzungsbedingungen zulässig un

    Foto Quelle:
  • Mittagspause am Landshuter Haus auf dem Geißkopf im Landkreis Deggendorf / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/133494 / Die Verwendung dieses Bildes für redaktionelle Zwecke ist unter Beachtung aller mitgeteilten Nutzungsbedingungen zulä

    Foto Quelle:

Regensburg (ots) - Bist du bereit für ein Mountainbikeabenteuer mit 700 Kilometern Länge und 17.000 Höhenmetern? Wer das mit ja beantworten kann, fährt auf der Trans Bayerwald genau richtig. Auf der Trans Bayerwald quert man den Bayerischen Wald auf zwei Routen zwischen Furth im Wald und Passau. Die Strecke ist vor allem für Tourenfahrer und Allmountainbiker geeignet. Die Wegestruktur ist vielfältig, fahrtechnisch jedoch wenig anspruchsvoll. Dafür sollte man Kondition mitbringen, denn das Sägezahnprofil des Bayerischen Waldes hat es in sich. Hinzu kommt, dass der MTB Zone Bikepark Geisskopf und das MTB Paradies Sankt Englmar am Weg liegen. Auch wenn die Trans Bayerwald sportlich gesehen fordernd ist, steht das Erlebnis des Waldgebirges im Vordergrund. Fels- und Hochmoorlandschaften, Tausender-Gipfel, Burgen, beschauliche Dörfer und eine einzigartige Waldlandschaft prägen den Bayerischen Wald. Und am Ende des Tages fällt man in die Betten uriger Berghütten und gemütliche Quartiere. Nordroute: Naturgenuss, Ursprünglichkeit und Ruhe Die Nordroute der Trans Bayerwald verläuft 385 Kilometer mit 8.300 Höhenmetern von der Dreiflüssestadt Passau in die Drachenstadt Furth im Wald. Sie orientiert sich am deutsch-tschechischen Grenzkamm Bayerischer Wald-Sumava. Wilde Wälder, Ursprünglichkeit und absolute Ruhe zeichnet die Strecke aus. Zackige Waldpfade und aussichtsreiche Gipfel, wie Dreisessel oder Großer Arber, sind zu meistern. Ein Naturjuwel ist der Nationalpark Bayerischer Wald. Er ist der älteste Nationalpark Deutschlands. Die beiden Infozentren lohnen einen Besuch. Südroute: Action und steile Anstiege Die Südroute der Trans Bayerwald verläuft auf 344 Kilometern mit und 8.300 Höhenmetern von Furth im Wald durch den Vorderen Bayerischen Wald nach Passau. Entlang der Donauabbruchkante blickt man einerseits ins Waldmeer, andererseits in die Donauebene. Diese Route ist sehr abwechslungsreich mit moderaten Abschnitten, aber auch anspruchsvollen Trails und steilen Anstiegen. Das Gibachtmassiv bei Furth im Wald ist fordernd. Weiterhin liegen die MTB-Hotspots Sankt Englmar und der MTB Zone Bikepark Geisskopf in Bischofsmais auf der Tour. Kostenloses Starterpaket mit allen Informationen: https://www.trans-bayerwald.de/

dienews.de Newsletter anmelden und Gutscheine sichern