Donnerstag, 13. Juni 2024


Der Camping Boom hält an! Tipps für Camping Neulinge und alle, die bestens vorbereitet sein möchten

Reisen / Urlaub

22 Mai 2023 09:00 Uhr

Düsseldorf (ots) - Anmoderationsvorschlag: Flexibel, individuell und völlig ungezwungen: Für viele ist der Campingurlaub der Inbegriff von Freiheit. Und er erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Denn wer ein Reisemobil besitzt oder mietet, der kann im Sommer sorgenfrei und ungezwungen in den Urlaub reisen. Doch als Camping-Anfänger ist es nicht immer einfach, sich im Campingdschungel zurecht zu finden, insbesondere in Sachen Sicherheit. Die passenden Tipps hat jetzt mein Kollege Mario Hattwig für Sie! Sprecher: Camping-Neulinge sollten sich als aller erstes Gedanken über die eigenen Bedürfnisse, Ansprüche und das Budget machen: Soll es ein reiner Camping-Urlaub sein, Glamping oder ein Roadtrip. Und natürlich: Wohin und wie weit soll die Reise gehen, sagt Birgit Dreyer, Reiseexpertin der ERGO Reiseversicherung. O-Ton 1 (Birgit Dreyer, 27 Sek.): "Wer lieber einen kürzeren Anreiseweg möchte, findet von Ostsee, über die Mittelgebirge bis in die Bayerischen Alpen bestimmt genau das richtige. Wen es weiter wegzieht, der wird auf jeden Fall in Europa fündig. Egal, ob nun in der Schweiz, in Österreich, Ungarn oder Norditalien, die mit traumhaften Plätzen an Seen oder in den Bergen locken. Toll ist es aber auch an der Küste von Kroatien oder der italienischen Adria mit diesen flach abfallenden Stränden." Sprecher: Fehlt nur noch Kofferpacken und die richtige Camping-Ausrüstung. O-Ton 2 (Birgit Dreyer, 26 Sek.): "Mein Tipp für Erstcamper ist, sich in einem Fachgeschäft beraten zu lassen oder auch zum Beispiel bei dem Wohnmobilanbieter, weil die immer Tipps haben, was zusätzlich zur gemieteten Ausstattung noch sinnvoll ist an Bord zu haben. Wichtig ist natürlich alles rund ums Kochen: Also die Campinggasflasche sollte aufgefüllt sein und es wichtig zu wissen, wo kann ich sie auffüllen bzw. wo kann ich sie tauschen." Sprecher: Bevor es los geht, unbedingt auch noch mal die Reiseunterlagen und den Versicherungsschutz checken. Wichtige Punkte sind da der Schutz vor Stornierungskosten und eine Auslandsreisekrankenversicherung. O-Ton 3 (Birgit Dreyer, 58 Sek.): "Damit Reisende den Roadtrip mit einem Wohnmobil sicher und entspannt genießen können, sollten man sich gegen Schäden am Fahrzeug absichern. Und egal mit welchem Fahrzeug Urlauber unterwegs sind, eine Haftpflicht-Versicherung ist in der gesamten EU vorgeschrieben, empfehlenswert ist natürlich eine Vollkasko-Versicherung. Und übrigens: Mit einer speziellen Versicherung kann man auch den Selbstbehalt den es bei Schäden am Wohnmobil oder Caravan gibt, reduzieren - zum Beispiel mit der Selbstbehalts-Versicherung PLUS für gemietete Wohnmobile von der ERGO Reiseversicherung. Die hat den Vorteil, dass Unfall-Schäden - Unterboden, Reifen, Scheiben, Dach oder Spiegeln - halt mit enthalten sind. Mit weiteren Wohnmobilversicherungen - wie zum Beispiel unserem Wohnmobil-Reiseschutz - können Urlauber ihre mitgenommenen Sportgeräte absichern, außerdem das Inventar, wie z.B. Campingstühle oder vom Sturm zerstörte Markisen." Abmoderationsvorschlag: Gut vorbereitet, steht dem Camping-Urlaub nichts mehr im Wege. Mehr Infos zum Thema und zum Camping-Reiseschutz finden Sie unter www.ergo-reiseversicherung.de. Hier können Sie Ihre nächste Reise auch direkt online absichern.

dienews.de Newsletter anmelden und Gutscheine sichern