Freitag, 19. April 2019


Franz Wiese: "Mut zur Wahrheit bitte auch am BER!"

Reisen / Urlaub

13 April 2019 20:19 Uhr

Potsdam (ots) - Nachdem nach Medienberichten der TÜV noch fast 12.000 Mängel an der Schönefelder Flughafenbaustelle auflistet, ist der Eröffungstermin Herbst 2020 nicht mehr als realistisch anzusehen. Berliner Politiker fordern bereits eine Erweiterung des Zuständigkeitsbereichs des Berliner Untersuchungsausschusses.

Der Brandenburger AfD-Landtagsabgeordnete und Mitglied im BER-Sonderausschuss, Franz Wiese, erklärt dazu:

"Seit Jahren fordert die AfD-Fraktion einen 'Aufsichtsrat der Praktiker' für den BER, doch leider haben noch immer Politiker das Sagen in dem Gremium, dass mit Lütke Daldrup von einem geführt wird, der ebenfalls seit Jahren bewiesen hat, dass die Aufgabe ihn maßlos überfordert. Ein Großteil der aktuellen Pleiten und Pannen geht auf sein Konto. Und wenn - wie die AfD-Fraktion Brandenburg schon seit längerem befürchtet - die Eröffnung 2020 wieder platzt, dann ist er dafür verantwortlich. Was wir jetzt brauchen ist ein Gutachten, dass uns zeigt, ob ein Weiterbau dem Steuerzahler überhaupt noch zuzumuten ist oder ob ein kompletter Neubau nicht schneller und günstiger wäre. Und dann braucht der BER schnell ein neues Kontrollgremium - besetzt mit Experten, geführt von einem Praktiker. Mit Lütke Daldrup bekommt unsere Region nie einen Flughafen - davon bin ich fest überzeugt."

dienews.de Newsletter anmelden und Gutscheine sichern