Dienstag, 31. Januar 2023


Rosario, Geburtsort von Messi und Di María: alle Geheimnisse einer symbolträchtigen Stadt der argentinischen Kultur

Reisen / Urlaub

04 Januar 2023 15:40 Uhr

  • "Mural Otra Galaxia" de Messi en Rosario / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/152361 / Die Verwendung dieses Bildes für redaktionelle Zwecke ist unter Beachtung aller mitgeteilten Nutzungsbedingungen zulässig und dann auch honorarfrei. V

    Foto Quelle:

Buenos Aires (ots) - Argentinien hat die Weltmeisterschaft gewonnen - und neben der herausragenden Persönlichkeit von Lionel Messi zählen alle Mitglieder der Nationalmannschaft zu den Großen im Weltfußball. Darunter auch das unschlagbare Trio: Lionel Messi, Ángel Di María und Ángel Correa. Alle drei wurden in der Stadt Rosario in der Provinz Santa Fe geboren und mit dem gleichen Talent bedacht. Dem besten Spieler der Geschichte, Lionel Messi, wurden in seiner Heimatstadt Tausende von Attraktionen gewidmet - von der Besichtigung des Fußballplatzes, auf dem er seine ersten Tore erzielte, bis hin zu Wandmalereien und Museen. Die Stadt Funes, 16 Kilometer von Rosario entfernt, hat Messi bereits die Ehrenbürgerwürde verliehen. Neben den Sehenswürdigkeiten rund um Messi befindet sich in Rosario auch das Flaggendenkmal - ein Wahrzeichen der Stadt und des Landes, das an die Geburt der argentinischen Flagge erinnert. Das gewaltige Monument symbolisiert ein Schiff des Vaterlandes in den Gewässern der Ewigkeit. Auch der Paraná-Fluss spielt in Rosario eine Rolle: Einer der größten Flüsse der Welt trennt Santa Fe von der benachbarten Provinz Entre Ríos. Dort können die Besucher Kajak fahren, segeln, Wassersport betreiben und den Tag in den Resorts und an den Stränden am Ufer des Flusses genießen. Rund 34 Kilometer von Rosario entfernt befindet sich außerdem Pujato: Aus dem 4.000-Einwohner-Ort stammt der Trainer der Nationalmannschaft Lionel Scaloni. Wer nach Rosario kommt, kann die Kindheit des Nationaltrainers kennenlernen, eine einzigartige gastronomische Tour genießen und historische und natürliche Sehenswürdigkeiten bewundern. Messi-Tour: ein Rundgang durch das Leben des Fußballstars Bevor er nach Barcelona wechselte, lebte Lionel Messi 13 Jahre lang in seinem Heimatland. Heute ist es möglich, die Orte zu besuchen, die ihn als Sportler und Menschen geprägt haben und die den Stolz der Stadt auf ihn widerspiegeln. Der Rundgang beginnt im Eisenbahnviertel La Bajada im Süden der Stadt, wo sich das Haus seiner Kindheit in der Calle Lavalleja 400 befindet. Sechs Häuserblocks weiter können die Besucher an der Schule Las Heras vorbeigehen, in der Messi die Schulbank drückte und das Wandgemälde "Otra Galaxia" (Eine andere Galaxie) gegenüber der Einrichtung betrachten. Touristen haben sogar die Möglichkeit, den Ort zu besuchen, an dem seine Leidenschaft für den Ball begann: das kleine Fußballfeld des Clubs El Campito an der Ecke seines ersten Wohnsitzes. Weiter ging es für Messi an der nächsten Station auf dieser Strecke: dem Club Abanderado Grandoli, der sich in der Straße Gregorio de Laferrere 4800 befindet - nur wenige Meter vom Fluss Paraná entfernt. Die Tour führt auch zu Messis Lieblingsverein, Newell's Old Boys. Die Besucher haben dort die Möglichkeit, durch den Malvinas-Komplex in Zeballos 3100 zu spazieren und Fotos von den Fußballplätzen zu machen, auf denen der kleine Leo früher in den unteren Ligen seine Gegner besiegte. Es ist auch möglich, das Coloso Marcelo Bielsa zu besuchen, ein Fußballstadion im Parque Independencia. Dies ist ein idealer Ort, um die Natur zu genießen. Das Sportmuseum von Santa Fe (Ayacucho 4800) ist eine der obligatorischen Stationen auf dem Rundgang: Hier werden Messis Leistungen und die anderer Persönlichkeiten der Provinz gewürdigt. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist das imposante Wandgemälde zu Ehren des argentinischen Fußballstars (Av. de la Libertad 300), ein 70 Meter langes Kunstwerk an der Außenwand eines Hochhauses.

dienews.de Newsletter anmelden und Gutscheine sichern