Samstag, 29. April 2017


28 jähriger Tatverdächtiger nach BVB Anschlag festgenommen

Fußball

21 April 2017 07:12 Uhr

  • über dts Nachrichtenagentur

    Bus von Borussia Dortmund

    Foto Quelle:über dts Nachrichtenagentur

Tübingen: Nach dem Anschlag auf den Mannschaftsbus des BVB hat die Bundesanwaltschaft am Freitag einen Tatverdächtigen im Raum Tübingen durch Beamte der GSG 9 vorläufig festnehmen lassen: Es handele sich um einen 28-jährigen deutschen und russischen Staatsangehörigen, teilte die Behörde mit. Ihm werde versuchter Mord, Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion sowie gefährliche Körperverletzung zur Last gelegt. Die Bundesanwaltschaft will um 12:30 Uhr über den aktuellen Stand der Ermittlungen informieren.

Der Beschuldigte soll am 11. April 15.000 Verkaufsoptionen in Bezug auf die Aktie von Borussia Dortmund erworben haben. Der Kauf der Optionen sei über die IP-Adresse des Hotels L`Arrivée erfolgt. Bei einem massiven Verfall der BVB-Aktie hätte der Gewinn nach vorläufigen Berechnungen ein Vielfaches des Einsatzes betragen, so die Bundesanwaltschaft. Der Deutsch-Russe sei außerdem wie die Mannschaft von Borussia Dortmund auch Gast des Hotels L`Arrivée gewesen. Er habe dort am 9. April ein Zimmer im Dachgeschoss des Hotels mit Blick auf den späteren Anschlagsort bezogen. Bei dem Anschlag waren der BVB-Spieler Marc Bartra und ein Polizist verletzt worden.

dts Nachrichtenagentur
dienews.de Newsletter anmelden und Gutscheine sichern