Montag, 18. Dezember 2017


Bundestagspräsident: Handys im Plenarsaal unerwünscht

Internet

23 November 2017 11:39 Uhr

  • über dts Nachrichtenagentur

    Dietmar Bartsch bei der Nutzung eines Handys

    Foto Quelle:über dts Nachrichtenagentur

Berlin: Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich gegen die Nutzung von einigen technischen Geräten und Messenger-Diensten im Plenarsaal des Deutschen Bundestages ausgesprochen. Auch die Verbreitung von Bildern von den Debatten sei unerwünscht, so der Bundestagspräsident in einem Schreiben an die Abgeordneten, über das der "Deutschlandfunk" am Donnerstag berichtet. Die Nutzung von Geräten, die Geräusche machen oder aufgeklappt werden, sei verboten und Tablets und Mobiltelefone sollen "nur zurückhaltend und in einer Ihrer Teilnahme an einer Plenarsitzung angemessenen Weise genutzt werden", heißt es in dem Schreiben weiter.

Bereits in der Sitzung am Mittwoch hatte der Bundestagsvizepräsident Wolfgang Kubicki (FDP) Abgeordnete seiner Fraktion darauf hingewiesen, dass keine Bilder im Plenarsaal gemacht werden sollen.

dts Nachrichtenagentur
dienews.de Newsletter anmelden und Gutscheine sichern