Montag, 25. März 2019


Scheuer plant neue Entschädigungen für Verspätungen

Luftfahrt

16 März 2019 05:00 Uhr

  • über dts Nachrichtenagentur

    Verspätungs-Anzeige bei der Bahn

    Foto Quelle:über dts Nachrichtenagentur

Berlin: Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) will automatische Entschädigungen für Verspätungen bei Bahn und Flugzeug. "Wir werden die Fahrgastrechte stärken müssen – bei der Bahn, aber auch im Luftverkehr. Das wäre ein Anreiz für mehr Pünktlichkeit", sagte Scheuer dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Samstagausgaben).

"Ich wäre für eine automatische Entschädigung bei Verspätungen. Darüber sind wir gerade mit dem Justizministerium im Gespräch." Scheuer sieht dringenden Handlungsbedarf. "Wir wollen, dass die Reisenden zufrieden sind. Und wenn man mal etwas schiefgeht, weil ein Zug ausfällt oder es Verspätungen gibt, muss unbürokratisch entschädigt werden", so der CSU-Politiker. Der Minister sagte, die Bahnspitze habe ihm mitgeteilt, dass sich die Pünktlichkeit in den vergangenen Wochen verbessert habe. "Ich bin jedoch erst zufrieden, wenn auch die Rückmeldungen der Kunden positiv ausfallen", so der Verkehrsminister. "Gut ist, dass die Menschen auf die Schiene umsteigen wollen. Die Bahn muss deshalb für Pünktlichkeit und ausreichende Kapazitäten zu sorgen." Scheuer zeigte sich offen dafür, die Bahn mit einer Finanzspritze des Bundes zu unterstützen. "Daran arbeiten wir", sagte er. "Auf der einen Seite wollen wir sparsam sein und das Geld intelligent ausgeben." Auf der anderen Seite müsse jedoch auch aufgepasst werden, dass die wichtigen Zukunftsinvestitionen nicht abgewürgt würden.

dts Nachrichtenagentur
dienews.de Newsletter anmelden und Gutscheine sichern