Freitag, 16. April 2021


Erste Hilfe aus der Natur

Körper und Schönheit

13 Mai 2015 08:54 Uhr

  • Foto: djd/Weleda AG

    Mit den richtigen Erste-Hilfe-Mitteln im Rucksack ist man bei einem Ausflug immer auf der sicheren Seite.

    Foto Quelle:Foto: djd/Weleda AG
  • Foto: djd/Weleda AG

    Wundsalbe sowie Wund- und Blasenpflaster in diversen Größen sollten zum Bestandteil einer Erste-Hilfe-Ausrüstung gehören.

    Foto Quelle:Foto: djd/Weleda AG
  • Foto: djd/Weleda AG

    Mit einer Mini-Apotheke in der Tasche ist man für kleine Wehwehchen gut gerüstet.

    Foto Quelle:Foto: djd/Weleda AG
  • Foto: djd/Weleda AG

    Bei Verstauchungen eignen sich zur Sofortbehandlung besonders gut "Weleda Arnika-Essenz" und "Weleda Arnika-Gelee".

    Foto Quelle:Foto: djd/Weleda AG
  • Foto: djd/Weleda AG

    Beim Wandern wird der Kopf frei, der Kreislauf kommt in Schwung und die Seele zur Ruhe. Für den Fall der Fälle sollte man allerdings über eine gute Rucksack-Apotheke verfügen.

    Foto Quelle:Foto: djd/Weleda AG
  • Foto: djd/Weleda AG

    Eine Pflanzenkombination aus Brennnessel- und Arnika-Auszügen hat sich bei Sonnenbrand bewährt: Das kühlende "Combudoron Gel" hilft, schnell Rötung und Schwellung zu reduzieren.

    Foto Quelle:Foto: djd/Weleda AG
  • Foto: djd/Weleda AG

    Pflichttext

    Foto Quelle:Foto: djd/Weleda AG

Ob in den Bergen, im Wald oder auf duftenden Wiesen - beim Wandern wird der Kopf frei, der Kreislauf kommt in Schwung und die Seele zur Ruhe. Ein beinahe paradiesischer Zustand, der aber bisweilen ganz irdische Störungen erfährt: Ein Ast schrammt den Arm. An der Ferse drückt eine Blase. Und dann knickt auch noch der Fuß um.

Doch mit den richtigen Erste-Hilfe-Mitteln im Rucksack lässt sich der Ausflug noch retten. Bei oberflächlichen Schürfwunden oder Blasen etwa kann die natürliche Heilkraft der Calendula, der Ringelblume, erste Linderung verschaffen. Als Extrakt in "Calendula Wundsalbe" etwa wirkt sie entzündungshemmend und hilft der Haut bei der Bildung von neuem, gesundem Gewebe. Eine Pflanzenkombination aus Brennnessel- und Arnika-Auszügen hat sich dagegen bei Sonnenbrand bewährt: Das kühlende "Combudoron Gel" reduziert so schnell Rötung und Schwellung.

Mit Pflanzenkraft die Selbstheilung unterstützen

Die Inhaltsstoffe der Arnika sind zudem bekannt für ihre schmerzlindernde und regenerierende Wirkung auch in tieferen Gewebeschichten. Kommt es unterwegs einmal zu Prellungen, Quetschungen oder Verstauchungen, eignen sich deshalb zur Sofortbehandlung dieser stumpfen Verletzungen besonders gut "Weleda Arnika-Essenz" und "Weleda Arnika-Gelee". Beides hat zudem einen angenehm kühlenden Effekt. Und werden infolge einer stumpfen Verletzung kleine Gefäße zerstört, regt Arnika den Körper dazu an, den so entstandenen Bluterguss schnell zu resorbieren. Darüber hinaus unterstützt eine Nachbehandlung mit "Arnika-Salbe 30%" den anschließenden Selbstheilungsprozess optimal, da die Pflanze bei Verletzungen des Bindegewebes, der Haut und der Gefäßwände strukturierend und vitalisierend wirkt.

Daneben gehören Wund- und Blasenpflaster in diversen Größen zum Bestandteil einer Erste-Hilfe-Ausrüstung, ebenso Verbandpäckchen, Wundkompressen und -verbände sowie Desinfektionsmittel, Verbandschere und Pinzette. So ausgestattet sind Naturfreunde für den Fall der Fälle gut gerüstet. Alle Calendula- und Arnika-Produkte von Weleda gibt es rezeptfrei in der Apotheke.

contentquelle.de
dienews.de Newsletter anmelden und Gutscheine sichern