Donnerstag, 1. Oktober 2020


Sanfter Schlummer

Körper und Schönheit

07 Mai 2015 09:35 Uhr

  • Foto: djd/Neurexan/thx

    Eine allzu spannende Bettlektüre kann am Einschlafen hindern.

    Foto Quelle:Foto: djd/Neurexan/thx
  • Foto: djd/Neurexan/thx

    Guter Schlaf ist für die Gesundheit von großer Bedeutung, da nachts zahlreiche Regenerationsprogramme im Körper ablaufen.

    Foto Quelle:Foto: djd/Neurexan/thx

Der Mensch verbringt gut ein Drittel seines Lebens im Schlaf. Und das nicht ohne Grund. Eine erholsame Nachtruhe ist für die Gesundheit von größter Bedeutung. Im Schlaf laufen im Körper zahlreiche Regenerationsprogramme auf Hochtouren. So finden Zellerneuerungsprozesse statt, die Hormon- und Immunsysteme arbeiten rund um die Uhr. Auch das Gehirn schläft nicht. In den grauen Zellen wird neu Gelerntes verarbeitet und verinnerlicht. Ein Erwachsener benötigt etwa zwischen fünf und acht Stunden Schlaf. Um abends zur Ruhe zu kommen und in einen erholsamen Schlummer zu finden, sollte das Schlafzimmer eine bewusste Ruhezone sein und bleiben. Laptop, Tablet und Fernsehen haben in diesem Bereich nichts verloren. Auch Aktivitäten wie Essen, Lernen und Telefonieren sollten nicht auf der Bettkante stattfinden.

Ständig unter Strom

Ist der Berufsalltag durch Hektik bestimmt, kann dies den Organismus in eine Art ständiger Alarmbereitschaft versetzen. Das Gefühl von permanenter Überreiztheit macht es schwer, nachts abzuschalten, in den Schlaf zu finden und dann auch durchzuschlafen. Geräusche wie Straßenlärm, das Schnarchen des Partners, ein tickender Wecker oder ein summendes Insekt genügen oft, um den leichten Schlummer zu unterbrechen. Wenn die Lärmquellen nicht zu entfernen sind, kann ein Gehörschutz das Schlafen erleichtern. Wer abends schwer zur Ruhe kommt, sollte keinesfalls zu chemischen Schlafmitteln greifen, sondern natürliche Unterstützung suchen. Zu mehr Ausgeglichenheit tagsüber und eine bessere Schlafqualität in der Nacht können natürliche Arzneimittel wie etwa Neurexan (rezeptfrei, Apotheke) verhelfen. Die bewährten Inhaltsstoffe aus der Passionsblume (Passiflora incarnata), Hafer (Avena sativa), Kaffee (Coffea arabica) in homöopathischer Dosierung und Zinkvalerianat (Zincum valerianicum) besänftigen innere Unruhe, kräftigen die Nerven und sorgen für eine bessere seelische Balance.

Gute Vorbereitung - besserer Schlaf

Wer abends Mühe hat, in den Schlaf zu finden, sollte sich erst dann in die Kissen kuscheln, wenn er wirklich müde ist. Ein voller Bauch kann den Schlummer stören, daher sollte die letzte Mahlzeit vor dem Zubettgehen etwa drei bis vier Stunden vorher eingenommen werden. Zudem signalisieren abendliche Einschlafrituale wie ein kurzer Spaziergang oder eine Tasse Tee dem Körper, dass jetzt Schlafenszeit ist. Weitere Informationen und Tipps für einen guten Schlaf gibt es unter http://www.entspannung-und-beruhigung.de und http://www.tipps-gegen-stress.de. Halten kreisende Gedanken wach, hat sich das Führen eines Tagebuchs als guter Sorgenkiller erwiesen. So kann Erlebtes verarbeitet werden und belastet nicht die Gedanken beim Einschlafen.

contentquelle.de
dienews.de Newsletter anmelden und Gutscheine sichern