Montag, 10. Dezember 2018


Spahn dringt auf Entlastungen für GKV Versicherte

Gesundheit und Gesellschaft

05 Dezember 2018 10:09 Uhr

  • über dts Nachrichtenagentur

    Krankenhaus

    Foto Quelle:über dts Nachrichtenagentur

Berlin: Angesichts des Milliarden-Überschusses der gesetzlichen Krankenkassen dringt Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) auf Entlastungen für GKV-Versicherte. "Es war richtig, die Krankenkassen zum Abbau ihrer Rücklagen zu zwingen. Denn es gibt keinen Grund, warum sie Beitragsgelder weiter horten", ließ sich Spahn am Mittwoch zitieren.

Arbeitnehmer, Arbeitgeber und Rentner müssten endlich an den Überschüssen beteiligt werden. "Für das kommende Jahr sollten die Kassen alle Spielräume konsequent nutzen, um ihre Zusatzbeiträge zu senken." Die gesetzlichen Krankenkassen haben nach Angaben des Gesundheitsministeriums seit Jahresbeginn einen Einnahmenüberschuss von 1,86 Milliarden Euro erzielt. Die Betriebsmittel und Rücklagen der Krankenkassen stiegen bis Ende September auf einen Wert von rund 21 Milliarden Euro.

dts Nachrichtenagentur
dienews.de Newsletter anmelden und Gutscheine sichern