Montag, 25. März 2019


Spahn will künftige Vergabe von Arztterminen per App

Gesundheit und Gesellschaft

14 März 2019 05:00 Uhr

  • über dts Nachrichtenagentur

    Jens Spahn

    Foto Quelle:über dts Nachrichtenagentur

Berlin: Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will, dass Arzttermine künftig auch per App vergeben werden. "Die Terminservicestellen werden künftig sieben Tage die Woche rund um die Uhr erreichbar sein, unter 116 117. Ihre Aufgabe ist es, Termine innerhalb von höchstens vier Wochen zu vermitteln", sagte Spahn den Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" (Donnerstagsausgaben). In vielen Fällen werde es viel schneller gehen.

"In zwei, drei Jahren werden wir soweit sein, dass das alles auch über eine App funktioniert", so der Gesundheitsminister weiter. Spahn will schnelle Fortschritte bei der Digitalisierung des Gesundheitssystems. "Die Gesundheitskarte ist mittlerweile so etwas wie der Berliner Flughafen der Gesundheitspolitik", so der CDU-Politiker. Wo immer man das Thema erwähne, gebe es "nur ein müdes Lächeln. Wir dürfen diesen Stillstand nicht länger zulassen", so Spahn. Es gehe um das größte Digitalprojekt Deutschlands. "Ab 2021 hat jeder Patienten Anspruch auf eine elektronische Patientenakte. Dafür müssen wir Standards setzen und Schnittstellen für die Software in Praxen und Krankenhäusern entwickeln", sagte der Gesundheitsminister den Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland". Das gehe nur, wenn die "Blockaden bei der zuständigen Gesellschaft für Gematik gelöst werden. Deshalb wird der Bund dort die Mehrheit übernehmen. Es gilt auch hier, Vertrauen zurückzugewinnen", so Spahn weiter.

dts Nachrichtenagentur
dienews.de Newsletter anmelden und Gutscheine sichern