Montag, 15. Juli 2024


Dax startet nach Fed-Entscheid mit Verlusten

Börse

13 Juni 2024 09:31 Uhr

  • über dts Nachrichtenagentur

    Frankfurter Börse

    Foto Quelle:über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main: Der Dax ist am Donnerstagmorgen mit Kursverlusten in den Handelstag gestartet. Gegen 9:30 Uhr wurde der Leitindex mit rund 18.580 Punkten berechnet, 0,3 Prozent unter dem Schlussniveau vom Vortag. An der Spitze der Kursliste rangierten die Telekom, SAP und Rheinmetall, am Ende Covestro, die Deutsche Bank und die Porsche-Holding.

 

"Dank Fed und rückläufiger US-Inflationsrate haben Nasdaq 100und S&P 500 gestern erneut auf neuen Rekordhochs geschlossen", sagte Thomas Altmann von QC Partners.

Gleichzeitig läuteten jedoch die Alarmglocken. "Der Nasdaq 100 war in diesem Jahr noch nie so stark überkauft wie aktuell." Zudem werde die Rally nur noch von wenigen großen Tech-Werten getragen. "Während der Nasdaq 100 gestern mehr als ein Prozent zugelegt hat, ist der Dow Jones mit einem Minus aus dem Handel gegangen."

 

Auch der Dax könne mit dem Tempo der US-Techs nicht Schritt halten, so Altmann weiter. "Zusätzlich zur niedrigeren Tech-Quote belastet die Unsicherheit vor der französischen Neuwahl die Börsen der Eurozone weiterhin."

 

Die europäische Gemeinschaftswährung war am Donnerstagmorgen kaum verändert: Ein Euro kostete 1,0808 US-Dollar (-0,04 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9252 Euro zu haben.

 

Der Ölpreis sank unterdessen: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete gegen 9 Uhr deutscher Zeit 82,31 US-Dollar; das waren 29 Cent oder 0,4 Prozent weniger als am Schluss des vorherigen Handelstags.

dts Nachrichtenagentur
dienews.de Newsletter anmelden und Gutscheine sichern