Dienstag, 23. Oktober 2018


Steuern

über dts Nachrichtenagentur

Wirtschaftshistoriker: EZB soll Italien stärker stützen

Brüssel: Der britische Wirtschaftshistoriker Adam Tooze hat ein stärkeres Engagement der Europäischen Zentralbank (EZB) gefordert, um Italiens Staatsschuldenkrise zu...

über dts Nachrichtenagentur

Cum Ex Skandal: Grüne werfen Scholz und Altmaier Blockade vor

Berlin: Die Grünen werfen der Bundesregierung vor, innerhalb der EU im Kampf gegen illegale Cum-Ex-Steuerbetrugsgeschäfte auf der Bremse zu stehen. "An...

dienews.de Newsletter anmelden und Gutscheine sichern
über dts Nachrichtenagentur

Zahl der Steuerdatensätze aus dem Ausland verdreifacht

Berlin: Ausländische Staaten haben den deutschen Finanzbehörden in den ersten neun Monaten 2018 rund 4,5 Millionen Datensätze über deutsche Steuerbürger übermittelt....

über dts Nachrichtenagentur

Brinkhaus bremst bei Altmaiers Steuer Vorschlägen

Berlin: Der neue Unions-Fraktionsvorsitzende Ralph Brinkhaus bremst bei den Steuerreform-Vorschlägen von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU). "Das ist...

über dts Nachrichtenagentur

Scholz schlägt globale Mindeststeuer für Konzerne vor

Berlin: Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) will auf internationaler Ebene eine Mindestbesteuerung von Unternehmensgewinnen vereinbaren. Einen entsprechenden...

über dts Nachrichtenagentur

Steuerexperte: Staat wurde "ausgenommen wie eine Weihnachtsgans"

Mannheim: Der Mannheimer Steuerexperte Christoph Spengel hat den deutschen Politikern und Finanzbehörden Versagen beim Umgang mit dubiosen "Cum-Ex"- und...

über dts Nachrichtenagentur

Bearbeitung von Steuererklärungen kostet Milliarden

Berlin: Für die jährliche Abgabe einer Steuererklärung muss ein typischer Arbeitnehmer nach Angaben der Bundesregierung im Durchschnitt drei Stunden und 50 Minuten...

über dts Nachrichtenagentur

Arbeitgeberpräsident warnt vor schwarz rotem Rentenpaket

Berlin: Der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), Ingo Kramer, hat vor dem schwarz-roten Rentenpaket gewarnt. "Die Große Koalition...

über dts Nachrichtenagentur

Rechnungshof hält Rentenpolitik der Bundesregierung für riskant

Berlin: Der Bundesrechnungshof hält die Renten-Politik der Regierung für riskant und nicht nachhaltig. Wegen der Beschlüsse der Großen Koalition zur Mütterrente und...

über dts Nachrichtenagentur

Rechnungshof rügt Haushaltspolitik des Bundes

Berlin: Der Bundesrechnungshof hat die Bundesregierung für ihre intransparente Haushaltspolitik gerügt. "Die Tendenz zu einer Töpfchenwirtschaft, also der...